Kind und Jugend

Kind und Jugend » News » Für die Kleinen nur das Beste

Für die Kleinen nur das Beste

Bei Möbeln, Spielzeug und Zubehör für Kinder sind Nachhaltigkeit und Multifunktionalität gefragt.

k+j

Viele Aussteller, tolle Neuheiten, gute Stimmung und gelungene Geschäfte – die Kind + Jugend 2014 war ein voller Erfolg und hat der Branche zahlreiche neue Impulse gegeben. Da nach der Messe gleich schon wieder vor der Messe ist, möchten wir Sie auch in Zukunft regelmäßig auf dem Laufenden halten. Hier auf unserem Blog sowie auf Facebook und Twitter finden Sie aktuelle News und Infos aus der Branche: zu Entwicklungen und Trends, zu Designs und Produkten, zu Events und Highlights sowie Tipps für Ihren Geschäftserfolg. Los geht‘s mit einem Update zu aktuellen Marktaussichten und Branchentrends.

Für die Kleinen ist nichts zu teuer

Die gute Nachricht vorweg: Die Marktentwicklung verspricht gute Aussichten für Anbieter von Kindermöbeln, Spielzeug sowie Baby- und Kleinkindausstattung. Zum einen weil seit dem Tiefstand von 2011 wieder mehr Babys geboren werden. Außerdem ist Eltern und Verwandten für die lieben Kleinen (fast) nichts zu teuer. Das zeigt sich schon bei der Erstausstattung für Neugeborene: Für alles, was ein Menschlein zum Start ins Leben benötigt, haben Eltern 2013 im Durchschnitt 2.976 Euro – und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr –ausgegeben. Auch bei Mehr-Kind-Familien steigen die Ausgaben: Ab dem 2. Kind geben deutsche Eltern noch stolze 1.400 € pro Kind (2012: 1.300 €) aus.

Dass Kinder als Zielgruppe immer wichtiger werden, zeigt sich auch mit Blick auf die Gesamtausgaben: Allein ein Siebtel aller in Deutschland produzierten Möbelstücke sind Kindermöbel. Für die Kleinen nur das Beste – das gilt ebenso für Spielzeug, Kinderwagen und Kindersitze. Alle diese Ausstattungstücke sollen sicher und hochwertig, gesundheitlich unbedenklich nachhaltig und gerne auch multifunktional sein.

Multifunktional und alle Sinne ansprechend

Bei Möbeln etwa legen Eltern großen Wert auf natürliche, schadstoffgeprüfte Materialien. Beliebt sind Möbel in Weiß oder aus hellen Naturhölzern in modularer Bauweise, die sich gut kombinieren lassen und mit den kindlichen Wohnbedürfnissen mitwachsen. Zum Beispiel Kinderbetten, die sich unkompliziert in ein Jugendbett und später auch noch in ein Sofa verwandeln lassen.

Hochwertigkeit und Nachhaltigkeit prägen auch den Trend bei Spielzeugen. Pädagogisch wertvoll sollen sie sein, damit die Kinder schon im Krabbelalter fürs Leben lernen: zum Beispiel auf einer 3-D-Activity-Decke, die Sinne und Motorik schult.

Mitbloggen und mitdiskutieren

In den kommen Monaten werden wir diese Trends in den einzelnen Produktbereichen in unserem Blog näher beleuchten und Ihnen passend dazu Tipps für Ihr Business geben. Natürlich ist auch Ihre Meinung gefragt: Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Pinterest. Teilen Sie Ihre Erfahrungen, diskutieren Sie mit uns. Wir freuen uns drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.