Kind und Jugend

Kind und Jugend » News » Die revolutionäre Art zu reisen –…

Die revolutionäre Art zu reisen – Nicklas Lindblad von Bumprider im Interview

Bumprider Connect – © Bumprider

Ob Einzel- oder Doppelkinderwagen für Geschwister – dank des Bumprider Connect müssen Eltern keinen großen Aufwand mehr betreiben: Durch ein automatisches, magnetisch betriebenes Verriegelungssystem können zwei Kinderwagen problemlos und schnell zu einem zusammengefügt werden. Mit dieser Erfindung wurde das schwedische Unternehmen vom Fleck weg zum Messe-Highlight und sicherte sich den Innovation Award in der Kategorie „World of Moving Kids“. Was bedeutet dieser Erfolg für Bumprider? Und welches Potenzial bieten die Messe und der Innovation Award für junge Unternehmen? Darüber sprachen wir mit CEO Nicklas Lindblad.

Was hat Sie dazu inspiriert, Ihren innovativen und praktischen Geschwisterkinderwagen zu entwickeln? Was hat Sie dazu motiviert, beim Kind + Jugend Innovation Award mitzumachen?
Die meisten Menschen kennen uns wegen unseres Bumprider Trittbrett Originals, das an alle gängigen Kinderwagenmodelle angebracht werden kann. Einige unserer Geschäftspartner ermunterten uns dazu, weitere Produkte zu entwickeln, insbesondere einen guten Kombi-Kinderwagen. Am Anfang stand also der Wunsch, den besten Kombi-Kinderwagen zu entwerfen, hergestellt in Top-Qualität und aus ausgewählten Materialien. Wir stellten umfassende Vorstudien an, um sicher zu gehen, dass wir nicht nur die Anforderungen der Verbraucher von heute, sondern auch jener von morgen berücksichtigten. Smarte Technologien sollen den Benutzern das Leben erleichtern.
Als uns bewusst wurde, dass wir alle Anforderungen erfüllen und damit den absolut besten Kinderwagen herstellen konnten, fragten wir uns selbst und die Industrie: „Was genau ist ein Kinderwagen für Geschwister, Zwillinge oder mehrere Kinder? Und warum müssen diese Kinderwagen so groß und so unpraktisch sein?“ Der Nachteil der großen und breiten Zwillingskinderwagen z. B. in engen Türen, Fahrstühlen, Bussen und Zügen lag ja auf der Hand. Wir wissen, dass Eltern sogar ihre Autos gewechselt haben, um die großen Kinderwagen besser unterbringen zu können. So nahm die Idee Form an, ein einzigartiges System zu kreieren, das es möglich macht, den Zwillingswagen in zwei Teile zu trennen.
Das Ergebnis nannten wir Bumprider Connect – den ersten und einzigen Kinderwagen weltweit mit einem magnetischen und automatischen Verschlusssystem. Mit diesem System kann man ganz einfach und in Sekundenschnelle einen Kinderwagen mit einem zweiten verbinden. Man kann das Connect-System auch nutzen, um andere Bumprider Accessoires am Wagen zu befestigen, z. B. das SidePack oder die schicke und praktische SideBag. Dies erhöht auch die Stabilität des Kinderwagens, denn wir verteilen mit unseren Accessoires das Extragewicht auf die Seite oder in den unteren Bereich.

Ihre Präsentation hat sich gelohnt! Auf der Kind + Jugend war Ihr Kinderwagen eines der Highlights und wurde mit dem Innovation Award in der Kategorie „World of Moving Kids“ ausgezeichnet. Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und Ihr Unternehmen?
Der Kind + Jugend Innovation Award ist der Preis schlechthin. Für uns und alle anderen ist dieser Award der wichtigste in der weltweiten Babyausstattungsbranche. Dieser Award ist ohne Frage vergleichbar mit einer Goldmedaille, die man in einer Weltmeisterschaft gewonnen hat – nur hier geht es um die Weltmeisterschaft im Babyausstattungsbusiness.
Der Preis zeigt uns außerdem, dass es uns gelungen ist, eine unkonventionelle Idee aus unserer Design- und Entwicklungsabteilung in das Herz der Jury und des Marktes zu tragen.

Wie genau funktioniert der Umbau zum Geschwisterkinderwagen?
Die Verriegelung ist mit Magneten ausgestattet, die die Kinderwagen oder Accessoires miteinander verbinden. Aber es sind nicht die Magnete selbst, die die beiden Wagen zusammenhalten: Sobald sich die Magnete berühren, wird der Schließmechanismus ausgelöst. Es gibt also keine „zweiten“ Schritte oder Knöpfe, die man betätigen muss – alles funktioniert automatisch.

Bumprider ist seit vielen Jahren schon Aussteller auf der Kind + Jugend. Welche Erfahrungen haben Sie im Laufe der Jahre gemacht?
Wir stellen nun schon seit zehn Jahren auf der Kind + Jugend aus, und die meisten unserer Bumprider-Vertriebspartner, aus über 30 Ländern, haben uns in Köln entdeckt. Köln ist der zentrale Treffpunkt für alle Erstkontakte.

Was ist Ihrer Meinung nach der Vorteil der Kind + Jugend und des Innovation Award?
Köln ist für Geschäftsreisende eine schöne und offene Stadt. Sie bietet viel Atmosphäre. Die Messe selbst ist gut organisiert. Das Wichtigste ist jedoch, dass die Messe die weltweit größte Show in der Babyausstattungsbranche ist und alle wichtigen Einkäufer und Marken dorthin kommen.
Der Innovation Award ist der bekannteste Award der Welt. Wenn Du ihn gewinnst, weiß jeder in Branche Bescheid. Er stellt eine Herausforderung für Designer und Ingenieure dar und spornt uns an, noch bessere Produkte zu entwickeln.

Haben Sie schon Ideen für 2019? Gibt es schon neue Innovationen, die in der Pipeline sind?
Ja! Wir haben einige sehr clevere Produkte in verschiedenen Kategorien, die wir auf der Kind + Jugend 2019 vorstellen werden. Wir hoffen, dass diese Innovationen bei den Kunden einerseits ein Lächeln hervorrufen, andererseits das Leben für Babys und Eltern leichter machen werden. Wir werden auch unseren nächsten Connect-Kinderwagen zeigen.

Wie sehen Sie allgemein die Entwicklungen im Kinderwagensegment? Welche Trends sind in diesem Jahr zu erwarten?
Ich glaube, unser patentiertes Verriegelungssystem hat in diesem Jahr schon einen echten Trend gesetzt. In den nächsten zwei Jahren werden wir noch mehr smarte Technologien und auch E-Kinderwagen sehen, denn in der Branche ist derzeit Einiges in Vorbereitung. Die Herausforderung wird sein, einen guten Kinderwagen zu entwerfen, in den sich Technologie gut integrieren lässt. Mit einer einfachen Ergänzung durch einen E-Motor ist es nicht getan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.